Darum liegen Blogs auch 2021 im Trend.

Er ist der Gentleman im Content Marketing: der Blog. Er will beeindrucken, redet aber nicht nur über sich. Er ist hilfsbereit, charmant, intelligent, witzig, interessiert, selbstbewusst und gibt einem dieses Gefühl von WOW. Hach ok, zurück zum Blog 😉 Ja auch die haben 2021 noch großes Potential zum Lesermagneten zu werden.

Erst kommt das Vertrauen, dann das Verkaufen.

Besonders Vertriebler hören es nicht gern. Obwohl es die meisten von ihnen ganz genau wissen: Ohne Vertrauensbasis ist Verkaufen ungleich schwieriger. Vertrauen wächst nicht über Nacht, schon gar nicht aus dem Moment. Es aufzubauen und zu erhalten ist ein Prozess. Ein Prozess, in dem auch der Blog eine wahrhaft konstruktive Rolle spielt: Denn hier ist Platz für Texte ohne Marktschreierei.

Blog-Texte können Türen öffnen, die einem sonst vor der Nase zugeschlagen werden.

Bevor Menschen kaufen, recherchieren sie. Im Bekanntenkreis, im Geschäft – und online. Durchforstet werden die klassische Unternehmenswebsite, Social Media, Brancheneinträge, relevante Portale, Youtube & Co., natürlich Produktseiten und Bewertungen in Online-Shops und Blogs. Laut einer Studie von HubSpot sucht mittlerweile jeder vierte Social-Media-Nutzer auch auf Blogs nach Informationen. 

Umso besser, wenn er dabei Ihr Unternehmen findet – und dort mehr als nur Werbesprüche, die sofort als solche zu erkennen sind. Sondern zum Beispiel Blogbeiträge, die richtig was zu sagen haben.

Aber wie macht man das?

Der Blog unseres Kunden Obstland SachsenObst zeigt, wie ein Blog zum sprudelnden Content-Generator wird.

Das Konzept: Erst inspirieren, dann probieren. Wie wäre es z.B. mit Apfelsaft, der Calvados und Amaretto trifft – ein Cocktail-Rezept, das Kunden schmeckt und zum Unternehmen passt:

Richtig: Das ist gar kein ausführlicher Beitrag, sondern praktisch, lecker, kurz und bündig, klipp und klar – ganz so wie das Unternehmen selbst.

Vor allem ist dieser Blog aber Dreh- und Angelpunkt der Website: Häufig landen Besucher zuerst hier, erhalten einen Vorgeschmack des Unternehmens und klicken sich dann weiter durch die Website.

Rezepte erfreuen nicht nur Netzsuchende, sie stimmen auch Google wohlgesinnt.

How-to-Blog

Ein Blog ist wie ein Buffet. Jeder darf sich frei bedienen. An Ideen. An Informationen. An Anleitungen. Was sollten Blog-Texte dabei anbieten?

Gute Blogtexte …

… vermitteln Wissen.

Wo sitzt das Wissen, wenn nicht im Unternehmen selbst? Also: Anzapfen!

  • Hintergründe zu spannenden Projekten
  • How-to-Anleitungen
  • Experten-Interviews
  • Erfahrungsberichte
  • Pro-Contra-Listen für Produkte, Dienstleistungen und Co.
  • Einschätzungen aktueller Ereignisse
  • Checklisten
  • Analysen z.B. Trends, Jahresaus- und Rückblicke
  • Tipps und Tricks
  • Was fällt Ihnen noch ein?

 

Auch Diemar Jung  Zapfe hat Ihnen so manches nützlich Wissenswerte direkt aus dem neuronalen Agenturnetz zu berichten. Oder würden Sie nicht gern erfahren, wie Kundenbriefe wirklich gut ankommen?

… unterhalten.

Lernen darf Spaß machen. Als Gentlemen gewinnt der Blog seine LeserInnen durch gute Manieren. An erster Stelle tut er alles, um ihnen das Lesen leichter zu machen.

Daneben setzt er auf:

  • Bilder und Videos
  • Grafiken (Infotainment)
  • Anekdoten
  • Humor und gern auf etwas Selbstironie


Mit unterhaltsamen Informationen wickelt er seine Leser um den Finger. Wie wäre es etwa mit fünf Gründen, warum Leipzig einfach geil ist?

… zeigen Persönlichkeit.

Ein Blog ist keine Pressemitteilung. Und Neutralität nicht der Maßstab. Tragen Sie beim Bloggen gern das Herz auf der Zunge. Zumindest ein bisschen. Plaudern Sie auch mal aus dem Nähkästchen, etwa mit:

 

  • Mitarbeiter-Porträts
  • Event-Rückblicken oder -Vorschauen
  • Insights – vielleicht aus dem Azubi-Alltag oder aus dem Teambuilding. In etwa so wie im folgenden Beitrag:

Oder schreiben Sie gleich eine Kolumne, wenn Sie sich und Ihren Kunden eine Meinung zutrauen. Nur Mut!

Warum einen Business-Blog starten?

Ihr Blog kann ein gewaltiges Marketing-Instrument sein. Der Ort, an dem Ihre Marke Ihre Zielgruppe abholt. Der Ort, an den Leser – wenn Sie Ihre Sache gut machen – von selbst immer wieder zurückkehren. Der Ort, an dem Interessenten zu Überzeugungstätern werden. In einem Satz: Der Ort, an dem sich Nutzer über neue Inhalte und Online-Marketing-Manager über steigende Conversions freuen.

Fazit: Wer schreibt, der bleibt.

Ja, Menschen lesen noch. Auch im Jahr 2021. Ja, auch mehr als 125 Zeichen. Vorausgesetzt: der Inhalt ist lesens-wert. Heißt: Ihr Blog stellt nützliche Informationen bereit, ist aktuell, unterhält oder langweilt wenigstens nicht. Denken Sie daran, Ihr Blog ist ein Gentleman. Kein Draufgänger und auch keine Schlaftablette.

Macht ein Blog Arbeit?

Ja. Ein Blog ist eine Investition. Wenn er einmal läuft, will er gefüttert werden. Schon die Themenfindung kann anstrengend sein…. Sollte Sie das abschrecken? Nein. 2021 lebt von Kooperation. Holen Sie sich Unterstützung! Aus den eigenen Reihen oder gern von uns 😉

Kontaktdaten

Holger Beyer
Geschäftsführer

Mail: beyer@diemar-jung-zapfe.de

Telefon: 0361 30192101

Quellen:

HubSpot Blog (2020): So starten Sie einen Blog in 2021. URL:
https://blog.hubspot.de/marketing/blog-starten

Constanze Fürst

Constanze Fürst

Mehr Lesestoff gibt es auf unserem Agenturblog.