Nico Kunze | 22.10.2019 | Lesezeit: 4 Minuten

Für die einen ist es Klein-Venedig, für die anderen das „neue Berlin“. Die Social-Media-Generation taufte es „Hypezig“, die Eingesessenen bleiben lieber beim guten, alten  „Leipzsch“. Doch egal wie man es nennt, Leipzig ist und bleibt eine der aufregendsten Städte Deutschlands – und nicht zuletzt ein Ort voller Möglichkeiten. Der Bevölkerungszustrom ist seit Jahren enorm, an jeder Ecke entstehen neue spannende Projekte, Start-Ups schießen aus dem Boden und die kreative Szene der Stadt ist so laut, bunt und jung wie in kaum einer anderen europäischen Metropole. Und all das in einem überraschend beschaulichen, ja fast schon idyllischen Rahmen. Denn allem Wachstum zum Trotz hat sich Leipzig seine ihm eigenen Stärken bewahrt: ein gelassener Lifestyle, kurze Wege, aufgeschlossene Menschen und herrlichste Natur direkt vor der Haustür.

Neben unserem Stammsitz in Erfurt ist Diemar, Jung und Zapfe auch an einem eigenen Standort in Leipzig tätig. Und zwar nicht allein wegen der Nähe zu unseren Leipziger Kunden, wie etwa der Leipziger Gruppe, Haema oder der Leipziger Tourismus und Marketing GmbH, sondern auch wegen des einzigartigen Flairs der Messestadt. Das wissen auch unsere Mitarbeiter von DJZ Leipzig zu schätzen. Nicht nur arbeiten sie in den herrlichen Büroräumen einer Altbauvilla mit Blick über die Innenstadt, sondern sie genießen ihr Leipzig auch abseits des Arbeitsalltags in vollen Zügen. Wir haben fünf unserer Leipziger Kollegen gefragt, was das Leben in Leipzig für sie so einzigartig und lebenswert macht, an welchen Ecken sie sich besonders gern rumtreiben und warum sie gern hier wohnen und arbeiten. Herausgekommen ist eine kleine, blog-gewordene Liebeserklärung an unsere Stadt. Aber seht selbst…

Franzi - Online Marketing Consultant

Als ich vor zwei Jahren nach Leipzig gekommen bin, hat mich die Stadt vor allem wegen ihrer ausgeprägten subkulturellen Szene und den vielen offenen Entwicklungsmöglichkeiten gereizt. Das hat sich auch bis heute nicht geändert. Manchmal habe ich das Gefühl, Leipzig ist so ein bisschen wie ein pubertierender Teenie und weiß noch nicht so genau, was es eigentlich sein will: Modern und hip? Konservativ und kultiviert? Radikal subkulturell oder für den Tourismus aufpoliert? Aber genau das macht es so spannend, hier zu leben und diesen Prozess mitzugestalten. Abgesehen davon finde ich auch die Größe der Stadt ziemlich ideal: klein genug, um alles schnell zu erreichen, aber trotzdem groß genug, um immer genügend Unternehmungsmöglichkeiten zu haben.

Besonders mag ich an Leipzig die vielen charmanten Orte abseits des überlaufenen Zentrums: Kleine, grüne Rückzugsorte mitten in der Stadt, die Vorabendstimmung am Elsterufer und nicht zuletzt die vielen herrlichen Seen, an denen sich wunderbar ausspannen lässt. Mein Tipp: Gar nicht so lang an den touristischen Hotspots aufhalten, sondern einfach mal ein Fahrrad schnappen und die Kieze rings um den Stadtkern erkunden. Ein Stopp am Zierlich Manierlich für einen Eiskaffee oder im Heiter bis Wolkig auf dem Gelände des rekultivierten Bürgerbahnhofs ist immer ein gute Idee.

Franzi ist ein waschechter Digital Native und verantwortet bei DJZ die Konzeption und Realisierung umfangreicher Web-Projekte sowie ausgeklügelter Online-Marketing-Maßnahmen.

Anna-Mareike - Mediaplanerin

Ich bin 2015 – der Liebe sei Dank – nach Leipzig gezogen und bin nach wie vor begeistert von dieser Stadt und ihrer Lebensqualität. Leipzig hat so viel zu geben, so viele Parks, Seen, Kultur, Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten – hier kann man sich wirklich die Welt im Kleinen anschauen. Da ich im Leipziger Westen wohne, liebe ich natürlich vor allem das Szeneviertel rund um die Karl-Heine-Straße mit all ihren hippen Cafés und Bars und den Karl-Heine-Kanal, der sich mitten hindurch schlängelt und an dessen Ufer entlang sich wunderbar joggen lässt. Auch essen kann man hier richtig gut. Ich besuche besonders gern das PEKAR in Lindenau, meinen Lieblingssyrer Maza Pita auf der Könneritzstraße oder – ein echter Geheimtipp in der Freisitzsaison – Herr Bergs Garten mit authentischer Schrebergarten-Atmosphäre.

Apropos draußen: Dort findet das Leipziger Leben am liebsten statt. An den Seen. Oder in den wunderschönen Parks wie dem Palmengarten oder dem Arthur-Bretschneider-Park, bei einem Spaziergang durch den Auenwald oder hoch oben auf dem Wackelturm über dem Rosental. Einfach mal nachts zum Auensee fahren, dort kann man wunderbar viele Fledermäuse beim Flattern beobachten. Der verwunschen-romantische Schlosspark in Lützschena lädt auch zum Träumen und Verweilen ein. Oder einen leckeren Snack bei BROT & KEES holen und anschließend um den Cospudener See zum Aussichtsturm „Bistumshöhe“ spazieren und das Panorama des Leipziger Neuseenlandes genießen – in Leipzig wird einem nie langweilig.

Als Mediaplanerin analysiert Anna-Mareike die Zielgruppen unserer Kunden, ihr Mediennutzungsverhalten und entwickelt passgenaue Mediapläne, um diese auch gezielt zu erreichen.

Daniel - Online Marketing Specialist

Als Ur-Leipziger (mit einem kleinen, achtjährigen Umweg über Meck-Pomm, zugegeben) kann ich eigentlich gar nicht anders und oute mich hiermit als großer Fan dieser Stadt. Nicht nur weil große Teile meiner Familie und Freunde hier leben, sondern auch wegen der Menschen und ihrer typischen Leipziger Mentalität: locker, aufgeschlossen und mit einer – wie der Sachse sagt – Arschruhe ausgestattet. In Leipzig fühle ich mich einfach wohl, mein gesamter Lebensmittelpunkt befindet sich hier, meine Liebe, meine Arbeit (man glaubt es kaum, aber das sind tatsächlich zwei verschiedene Dinge). Leipzig vereint die Vorzüge einer Großstadt – wer will, kann hier so ziemlich alles erleben – mit dem persönlichen Feeling einer Kleinstadt. Gefühlt kennt hier jeder jeden, aber nicht auf diese anstrengende Art.

Gerade in den Sommermonaten hat Leipzig eine ganze Menge zu bieten. Dann bin ich besonders gern draußen unterwegs, an der Schladitzer Bucht oder einem der anderen wunderschönen Seen, spaziere durch die Parks oder den Leipziger Zoo. Auch die City mit ihrem vielseitigen Gastro-Angebot und die Karli, die zentrale Kneipenmeile in der Südvorstadt, lohnen immer einen Abstecher. Und wenn wir schon mal dort sind: Unbedingt in Noels Ballroom vorbeischauen und ein belgisches Kirschbier kosten! Meiner Meinung nach der geilste Pub in und um Leipzig, mit original irischer Atmosphäre.

Daniel ist, gerade wenn es um seine Spezialthemen geht, nie um einen “kurzen” Plausch verlegen und kümmert sich bei DJZ um eine große Bandbreite an Online-Marketing-Maßnahmen, von SEO und SEA bis hin zu Social Media-Kampagnen.

Anna-Paula - Art Director

Tatsächlich wurde ich – wie sagt man heute so schön? – born and raised in Leipzig. Und musste die Stadt nur zum Studium nach Weimar verlassen. Auch ganz nett dort, aber natürlich kein Vergleich zu meiner geliebten Heimat. Hier habe ich meine Familie und Freunde, hier fühle ich mich zuhause und gut aufgehoben. Auch die Größe der Stadt liegt mir einfach: Alles lässt sich in wenigen Minuten erreichen, es ist nicht so laut und überfüllt wie in anderen Großstädten und trotzdem entdeckt man immer wieder neue Ecken und kleine, süße Läden und Restaurants, wie zum Beispiel das Kartoffelfräulein auf der Karl-Heine-Straße – dort bekommt man by the way die beste gefüllte Ofenkartoffel der Stadt.

Was im Arbeitsalltag besonders praktisch ist: Obwohl unser Büro mitten im Stadtzentrum liegt, haben wir grüne Oasen gleich vor der Haustür. So kann ich in der Mittagspause einfach mal im Rosental abschalten oder am Zooschaufenster Giraffen gucken gehen. 😉
Ansonsten trifft man mich und Emil (unseren possierlichen Büro-Vierbeiner, Anm. d. Red.) eigentlich überall dort, wo Wasser ist. Und davon gibt es in Leipzig reichlich, z.B. am Stelzenhaus direkt beim Karl-Heine-Kanal, am Störmthaler, Kulkwitzer oder Cospudener See, den echte Leipziger natürlich nur “Cossi” nennen. Wenn es mal ein bisschen außergewöhnlicher sein soll, empfehle ich einen Abstecher auf das City-Hochhaus. Dort kann man bei einem kühlen Getränk den Ausblick über ganz Leipzig genießen – besonders bei Sonnenuntergang ein tolles Erlebnis.

Anna-Paula ist die Gebieterin über das Grafiktablet und als Art-Direktorin dafür zuständig, visuelle Ideen für Kampagnen und alle erdenklichen Werbemittel zu entwickeln und formschön auszugestalten.

Holger - Geschäftsführer

Als gebürtiger Thüringer verbringe ich natürlich auch viel Zeit an unserem Stammsitz in Erfurt, pendle aber seit 2012 mindestens einmal pro Woche nach Leipzig, manchmal sogar zwei- oder dreimal – und das immer wieder gern! Um mal den Kopf frei zu bekommen, reise ich auch ab und zu mit dem Fahrrad an. Das geht hier ja bekanntlich sehr gut, wegen der bestens ausgebauten Radwege und der herrlichen Strecken durchs Grüne.

Für mich ist Leipzig lebendig, pulsierend und immer wieder inspirierend. Auf jeden Fall ein idealer Ort, um kreativ zu arbeiten. Was ja auch einer der Gründe dafür ist, warum wir uns mit DJZ in Leipzig niedergelassen haben. Mein ultimativer Tipp für einen Besuch in der Stadt: eine Bootstour auf der Weißen Elster. Besonders im Sommer ist die Strecke vom Stadthafen in Richtung Süden wirklich wunderschön.  Hier kann man Landschaft wie Architektur bewundern und ein paar entspannte Stunden verbringen. Wer ein bisschen Zeit und Paddel-Power mitbringt, kann sogar bis zum Cospudener See schippern. Solche Naturerlebnisse findet man nicht in jeder Großstadt.

Holger kümmert sich als Leipziger Standortchef vor allem um den größten Versorger der Stadt, aber auch um die Versorgung seiner Kollegen – mit spannenden Projekten und bestmöglichen Arbeitsbedingungen.

Wie ihr seht: Leipzig ist nicht nur ein herrliches Fleckchen zum Leben und Arbeiten, sondern auch noch erstaunlich facettenreich. Hier findet jeder das Lebensumfeld, das er sich wünscht – ungezwungen, entspannt und voller Herzlichkeit. Wenn das keine Lust auf Leipzig macht, dann weiß ich auch nicht.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Mehr Infos finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Akzeptieren Ablehnen